Info: IE Support

Header - Fluff-Tec.jpg

FLUFFY MATERIALS OPTIMAL HANDHABEN

Für hartes Grobgut aus PE, PET, PP, ABS oder PS gibt es heute gute Recycling-Lösungen. Fluffy Materials dagegen lassen sich nur schwer handhaben. Unter Fluffy Materials versteht man Weich- oder Dünnfolien, zum Teil aus mehrschichtigen Verpackungsmaterialien, Hartfolien, z.B. von Hartschalenpackungen, aber auch Schaumstoffe, Textilfasern und sogar Wollreste.

Oft werden Folien in zwei Kategorien eingeteilt:

Bullet.png

Flexible (2D = Typ A), wie etwa leichte Agrarfolien mit sehr niedriger Schüttdichte und Dicke

Bullet.png

Rigid (3D = Typ B), wie z.B. PET-Flakes

Weich- oder Dünnfolien mit einer Schichtdicke < 200 μm (Ein oder mehrschichtige Verpackungsfolien für flexible Verpackungen)

Typ A.png

Hartfolien oder Dickfolien, mit einer Schichtdicke zwischen 200 und 1000 μm. (Verpackungsfolien für standfeste Verpackungen bzw. Hartschalenpackungen)

Typ B.png

Elastische Granulate oder Agglomerate

Typ C.png

Schaumstoffe

Typ D.png

Streifen oder Späne

Typ E.png

Fasern oder Filamente – lockere Bindung (Textilfasern aus Altreifen)

Typ F.png

Vlies, Gewebe oder Wolle – starke Bindung

Typ G.png

FLUFF-TEC – IMMER DAS RICHTIGE KONZEPT!

Zeppelin Systems verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Kunststoffbereich sowie bei Recycling-Prozessen und kann auf die entsprechenden Anlagen zurückgreifen. Diese Erfahrung fließt in das Fluff-Tec Konzept mit ein. Gemeinsam mit dem Kunden erarbeiten wir ein individuelles Lösungskonzept, das bei Bedarf auch Tests im Zeppelin Technikum einschließt. Danach wählen wir die passende Technologie, bzw. das passende Produkt für die Anwendung aus – und entwickeln ggf. neue Komponenten. So können die Wertstoffe stets sicher und wirtschaftlich aufbereitet werden.

ZEPP_RecyclingProcess_inclFluffTec_DE.jpg

DAS HANDLING IST ENTSCHEIDEND

Um ein zuverlässiges Handling zu gewährleisten, muss man die Fluffy Materials kennen, begutachten und charakterisieren. Vor allem geht es dabei um Fließ-, Förder- und Lagerfähigkeit sowie Schüttdichten. So verändern viele Fluffy Materials unter geringer äußerer mechanischer Belastung oder durch ihr Eigengewicht sehr leicht ihre äußere Schüttgutform, da Luft aus den Hohlräumen entweichen kann. Die gesamte Schüttung lässt sich stark komprimieren (1). Nach Verringerung der Belastung oder der Schütthöhe stellt sich eine deutliche elastische Rückdehnung ein. (2)

ZEPP_Flufftec_Grafik_Rückdehnung_quer_1.png

DAS OPTIMALE VERFAHREN FÜR IHR SCHÜTTGUT

Gemeinsam mit Ihnen legen wir das Handling und Verarbeitungsverfahren für Ihr Schüttgut fest. Lässt sich das Schüttgut normal lagern und fördern, kommen in der Weiterverarbeitung bewährte Standardtechnologien von Zeppelin Systems zum Einsatz. Problematische, schwerfließende Fluffy Materials wie Folienreste neigen zur Brückenbildung und Zeitverfestigung, was ein anschließendes Austragen aus dem Silo verhindert. Diese Materialien lassen sich aufbereiten, indem sie kompaktiert, homogenisiert und mit speziellen integrierten Lösungen von Zeppelin Systems weiterverarbeitet werden.

Image - Fluff-Tec.png

PROZESSKOMPETENZ HEISST ZEPPELIN SYSTEMS

Entscheidend beim Handling von Fluffy Materials ist, den gesamten Prozess zu beherrschen. Es genügt nicht, Einzelkomponenten auf den Prozess zu adaptieren. Vielmehr muss die gesamte Prozesstechnik gesamtheitlich betrachtet werden – von der Filterung und Separation bis hin zur energieoptimierten Kompaktierung und Homogenisierung.



Mehr Details? Sprechen Sie uns an!

Unsere Experten zu Themen rund um das Thema Fluff-Tec stehen Ihnen gern persönlich zur Verfügung.

Oder downloaden Sie für weitere Informationen unsere Fluff-Tec Broschüre und erhalten Sie einen ersten Eindruck, was sich dahinter versteckt und wie Zeppelin Systems das Handling von Fluffy Materials optimiert.